* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Und es ist wieder soweit...

...es geth durch die Medien,unsere Regierung übernimmt die Hypo Real Estate.

Gut 18 Jahre und ein paar zerquetchte nach der Wiedervereinigung und dem damit beginnenden Kapitalismus, gehen wir wieder ein paar Schritte in Richtung Sozialismus.

Der Staat übernimmt die Kontrolle, nachedem ein "Bail-Out" scheiterte. Nur wie soll es jetzt weitergehen, angesichts dessen das die Politiker meines erachtens nach nun gefallen daran finden ihre Hände überall hinein zu stecken? 

Eines ist jedoch klar:

Die Macher der Wirtschaft sind wenige Personen mit viel Geld, sollten diese ich jedoch an der Börse verspekuliert haben, sind diese Fehler Bundesweit/Weltweit spürbar. Dieser Fall ist eingetreten und die Regierung pumpt das Geld weiterhin in die Taschen der Macher. Der Steuerzahler, die eigentliche Macht eines Landes, muss dann für die Personen gerade stehen, die ihr Geld in "Wert-"Papiere stecken. Einzig und alleine gibt es im Endeffekt nur einen Gewinner und das sind die Zentralbanken, die das Monopol besitzen zum Geld drucken. Der Staat leiht sich das Geld von diesen Institutionen und dem Steuerzahler wird wieder in die Tache gegriffen um diese Schulden zu tilgen.

 Wäre es vondaher nicht ratsam die Zentralbanken zu verstaatlichen und nicht andere Einrichtungen, um somit mehr Schulden zu verhindern und das Volk damit zu entlasten?

 

 

18.2.09 20:22
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung